Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte

Die Arbeit der sozialpädagogischen Fachkraft ist fester Bestandteil der Schuleingangsphase, von der alle Kinder des ersten und zweiten Schuljahres profitieren.

Sozialpädagogische Fachkräfte verstehen sich dabei als Mitglied des multiprofessionellen Teams, welches aus den Grundschullehrkräften, den OGS MitarbeiterInnen, der Schulbegleitung und SchulsozialarbeiterIn besteht.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die ganzheitliche Förderung von Kindern in der Schuleingangsphase in ihrem Schul- und Unterrichtsalltag. Es ist wesentliche Aufgabe der sozialpädagogischen Fachkraft, in enger Zusammenarbeit mit den in der Schuleingangsphase arbeitenden Lehrkräften, individuelle Hilfestellungen für Kinder, insbesondere mit Schulfähigkeit relevanten  Entwicklungsrückständen, zu geben. Die sozialpädagogische Fachkraft setzt die Förderung am Entwicklungsstand der Kinder an. Neben der Diagnostik, dem Entwickeln und Einüben individueller Lösungsmöglichkeiten bietet die sozialpädagogische Fachkraft Hilfen zur Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung, des Selbstwertgefühls und der Selbstständigkeit unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenslagen.

So trägt die sozialpädagogische Förderung dazu bei, Benachteiligung zu dezimieren oder sogar abzubauen, dem Risiko des Versagens entgegen zu wirken und schulisch weniger Erfolgreiche darin zu unterstützen, ihre Stärken zu entdecken und im Weiteren zu entfalten. Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen Lernausgangslagen in die Grundschule und die sozialpädagogische Fachkraft hilft als Mitglied des Multiprofessionellen Teams dabei, Schule als Lebensraum so zu gestalten, dass alle darin ihren Platz finden.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  1. Ermittlung der Lernausgangslagen durch professionelle Beobachtung der SchülerInnen im Unterricht in den grundlegenden Entwicklungsbereichen, sowie in den Lernbereichen und Fächern
  2. Mitwirkung bei der Durchführung von Förderdiagnostik und der Erstellung entsprechender Förderpläne
  3. Planung und Durchführung gezielter Fördermaßnahmen bei Kindern, deren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Verhaltensweisen Entwicklungsrückstände aufweisen
  4. Förderung u.a. in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Sprache, Grundlagen der mathematischen Bildung und sozial-emotionale Kompetenz von SchülerInnen
  5. Unterrichtsbegleitung mit dem Ziel der Unterstützung und Stabilisierung der SchülerInnen im Unterricht
  6. Zusammenarbeit mit den Lehrkräften bei der Elterninformation und Elternberatung
  7. Kooperation mit außerschulischen Institutionen, Kindertageseinrichtungen und professionellen Beratern
  8. Durchführung ganzheitlicher, kompetenzorientierter Angebote zur Stärkung der Selbstwirksamkeit, Konzentration und Leistungsbereitschaft

  • Förderung von Konzentration, Ausdauer und Frustrationstoleranz
  • Stärkung der Selbstsicherheit und der Selbstständigkeit
  • Entwicklung des Aufgabenverständnisses
  • Förderung der Lern- und Arbeitsmotivation
  • Entwicklung der Arbeitshaltung
  • Vermitteln und Einüben von Arbeitstechniken
  • Förderung der Arbeitsplanung und der Arbeitsorganisation
  • Förderung und Unterstützung in der Lernentwicklung, insbes. in den Fächern Mathematik und Deutsch

Anstehende Veranstaltungen

  1. VERA (Vergleichsarbeiten)

    23. April 2024 - 14. Mai 2024
  2. Tag der Arbeit (Feiertag)

    1. Mai 2024
  3. Christi Himmelfahrt (Feiertag)

    9. Mai 2024
  4. beweglicher Ferientag

    10. Mai 2024
  5. Singpausenkonzert (Tonhalle)

    15. Mai 2024 @ 10:00